10 Tipps, um einen One Night Stand loszuwerden

1. Sammeln Sie Frauenzeitschriften. Füllen Sie sämtliche Psychotests aus. Tapezieren Sie Ihre Wände mit den Ergebnissen.

2. Googlen Sie "Syphilis Symptome". Lassen Sie den Laptop aufgeklappt neben dem Bett stehen und warten Sie, bis Ihr Aufriss aufwacht. Alternative Suchbegriffe: "Brautmode 2017" / "Donald Trump nackt"

3. Flüstern Sie der Person morgens ins Ohr "Es ist so lang her, dass ich einen lebendigen Körper berührt habe. Wie warm du bist. Ganz warm"

4. Täuschen Sie einen Feueralarm vor. Vielleicht reicht es schon, wenn Sie sehr laut "WIUWIUWIUWIU" schreien. Will ja auch keiner, so langfristig.

5. Bringen Sie Frühstück ans Bett. Denken Sie laut über Babynamen nach. Sie fänden "Evol" schön, weil das rückwärts gelesen "Love" heißt.

6. Erzählen Sie Ihm begeistert, dass er genauso küsst wie sein Bruder. Wenn das nicht hilft: Erklären Sie ihm, dass er genauso küsst wie IHR Bruder.

7. Brüllen Sie morgens irre laut "MAMA, ICH WILL DIR MARC VORSTELLEN!!!!". Klappt besonders gut, wenn der Aufriss nicht Marc heißt. Und wer schläft schon mit Marcs.

8. Fesseln Sie Ihn ans Bett. Menschen, die man an sich fesselt, wollen sich früher oder später immer losreißen.

10. Schmeißen Sie sich wieder in die Klamotten, die Sie mit 11 cool fanden.

Kommentare

  1. 11. Outen Sie sich als Schriftstellerin und zeigen Sie Ihm diesen Text. Falls das nicht hilft, schicken Sie ihn zum Kinderpsychologen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Heftiges Sudeln hilft und bringt Licht in den langlanglängeren Tunnel und auf den hochhochtiefen Berg. So sagt Sibylle: "Das ist eine wundervolle Erfahrung. Festzustellen, daß Gefühle immer durch Gedanken ausgelöst wurden. Und nicht durch eine Realität."

      Löschen
  2. Googlen Sie "Tipps, um einen One Night Stand loszuwerden" - Ungefähr 76.300 Ergebnisse...

    AntwortenLöschen
  3. Also ich finde den Look auf dem Bild toll. Bedient auch versteckte homoerotische Phantasien im Manne.

    AntwortenLöschen
  4. Antworten
    1. https://www.youtube.com/watch?v=YRvLxnfODn0

      Löschen
  5. Die Firma Rönne scheint noch hoch im Kurs. Allerdings kann ein stetig sich beschleunigender Qualitätsverlust des Kernproduktes inzwischen bei bestem Willen nicht mehr übersehen werden. Der Name Elizabeth Holmes geht mir grade irgendwie nicht aus dem Kopf.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

      Löschen
    2. Sehr vorsichtige Formulierung - aber durchaus nachvollziehbar.

      Löschen
    3. 12. Legen Sie sich heimlich ihre selbst gebastelte Fußfessel an. Wenn er danach fragt sagen Sie ihm in Ihrer Wohnung, dass "er" eine tolle Wohnung hat und Sie gestern einen Blackout.

      Löschen
  6. ronja, du hast sicher eine behütete kindheit gehabt ('mama rufen!':)))
    das beste mittel, einen one-night-stand loszuwerden, ist doch, erst sich gar nicht auf solche berghain-streuner-hiphop-bobos einzulassen. die frau von heute erledigt one-night-stands in half-an-hour im stehen und/oder im auto oder in einer leerstehenden kirche.
    ausserdem wär ich besonders vorsichtig: an schwendtagen oder vollmondfinsternissen: so manche ging mit einem werwolf ins bett und erwachte neben otto normalverbraucher. und schwanger von ihm auch noch! da hilft dann nix mehr 'mama!!'-rufen :))
    ps: ich bin nicht anonymous, sondern fabio keiner von tumblr.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Pink fluffy unicorns dancing on rainbows ...

      Löschen
  7. Dass "Evoli" rückwärts I love heißt, verändert mein Weltbild immens. Und ich dachte immer, es ginge darum, sich zu entwickeln.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hier schauen ja Leute rein, die noch ansatzweise lesen können: Also Intellektuelle unter sich - auch wenn sie sich der Tatsache, dass sie sich in einem Unterseeboot befinden, wohl nicht ausdrücklich bewusst sind.

      Löschen
  8. SCHADENSBEGRENZUNG
    oder
    4 Tipps, wie man die Folgen eines extramissglückten Blogartikels auf ein Minimum reduziert

    1 Klicke in deinem Blog rechts oben auf das Schraubenschlüsselsymbol und lösche den gesamten, in Frage stehenden Artikel.

    2 Schreibe als nächsten einen vielschichtigen, hintergründig ironischen Artikel über Hacker vom Islamischen Staat, die versuchen, erfolgreiche, unverschleierte Jungautorinnen gezielt zu schädigen. Informiere dich vorher zum Beispiel eingehend über die Technik der musikalischen Fuge, um der Ironie langsam und kontrapunktisch verschränkt zu maximaler Wirkung zu verhelfen.

    4 Befolge die Ratschläge 1 – 3 alle zusammen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Isch geb dir auch x tips du anonymSchlammpe das isch dir die FRESSE polir das sie klänzt wen du meine RONJA Nicht in RUHE läst wo mit dir so wiso keina mitgeht hasst du das PROBLEM auchnich das du den nach los wirrst is ja klar!!!!!!!!!!
      Rat Crone Achen

      Löschen
    2. Mit Bezug auf den Inhalt wäre eine weitere Präzisierung durchaus möglich und auch wünschenswert. Was das Formale angeht, weist es durchaus in eine verheißungsvolle Richtung, angesichts eines (vermutlichen) ersten Versuches von kontrapunktischem Aufbau.

      Löschen
    3. Gest tieriesch aufm KEKKS!!!!!! EmanzeSchlammpe! Wo du doch soooooooo toooooollllllllll vor komst!!!!!!!!!!!!

      Löschen
    4. #Kerbs #Fuge - muss das vielleicht alles rückwärts gelesen werden, um das #Thema zu erkennen? - oder ergibt es durch #Umkehrung feinere Harmonien? - wir wissen es nicht, werden es wohl nie erfahren, da wir nun wieder helleren Gefilden uns zuzuwenden beabsichtigen.

      Löschen
    5. doppelSchlammpe! stirb dich!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! sei verdamnd nochma du opfa doppelOpfa!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

      Löschen
    6. Wa aba nua SPAS hey!

      Löschen
  9. Ich weiß ja nicht, ob man das fragen darf oder ob das Betriebsgeheimnis ist. Wir haben grad gewettet, dass Sie sich diese Kommentare (jedenfalls die meisten?) selber schreiben, dass sie dazu gehören zur Geschichte?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ps: ich bin nicht anonymous, sondern fabio keiner von tumblr. OMG

      Löschen
  10. Tat Tvam Asi
    (an eine Göre)

    Adama bin ich und Du und Aristoteles,
    Saitenteiler, Harmonieerfinder.
    Die Unzahl ich, vor und zurück,
    in Zeiten und Körpern,
    auferstanden in Benns Erlöserworten
    sogar auf Deutsch – oder dann mit Zen
    hab ich mich in Hiroshima
    totgelacht über die Schuld
    aller Göttersöhne, Weltenschöpfer
    in großen Hallen oder draußen, Ich.
    Nachts bin ich aber das Fräulein Rönne,
    halte mein Hirn in Händen
    im Netz guter Verbindung und –
    Ja! Und? – und ausgestattet
    mit all dem Wissen:
    Undwissen – und wissen:
    das reicht
    noch lange
    nicht

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Zeit lehrt, alles für möglich zu halten: Falls Sie es nicht kennen, lesen Sie Benn, Gehirne. Der Protagonist heißt Rönne!

      Löschen
    2. Oh zerfrettelter Grunzwanzling
      Dein Harngedränge ist für mich
      Wie Schnatterfleck auf Bienenstich.

      Grupp, ich beschwöre dich, mein punzig Turteldrom.
      Und drängel reifig mich mit krinklen Bindelwördeln
      Denn sonst werd ich dich rändern in deine Gobberwarzen
      Mit meinem Börgelkranze, wart's nur ab!

      Löschen
    3. Kleiner Beispruch, nur für kluge Leute wie hier,
      die sich nicht an falsch verstandener Philosophistik
      den Geist verdorben haben
      (so viele kluge und fühlende Kommentatoren
      sprechen wirklich sehr für die liebe RvR):

      Stell Dir vor,
      Deine Freundin ritte die ganze Nacht
      auf Aristoteles herum...

      Löschen
  11. Der Dromedarlöwe kennt sich in vielerlei Sprachen und Mundarten. Er lebt in der Wüste dieser Zeit und nachts mimt er seltene Gestalten, meist lächerliche. Er ist zutiefst bedürfnislos und freundlich. Aber weil er nur im Gegenüber kenntlich wird, fürchten ihn die anderen. Die Sprachen: ein rasantes Motorrad ihm. Völlig nutzlos, aber mit herrlichstem Wind im Gesicht.
    Von SCHADENSBEGRENZUNG abwärts alles und anderes entschlüpfte ihm schuldlos, kann so leicht gelöscht werden, sogar vor dem Lesen – des dut nix – und ist mit der Hand auf dem Herzen harmlos und freundlich gesagt.
    C. Leon

    AntwortenLöschen
  12. Vor zwei Jahren schrieb die Welt-Journalistin den provokanten Artikel "Warum mich der Feminismus anekelt"…
    Vor 128 Jahren schrieb Nietzsche: Das vollkommene Weib begeht Literatur, wie es eine kleine Sünde begeht: zum Versuch, im Vorübergehn, sich umblickend, ob es jemand bemerkt und daß es jemand bemerkt... (Götzendämmerung)
    (Schnell löschen, dann können Sie es selber mal gut einsetzen, vielleicht – falls Sie es verstehen? Schenk ich Ihnen.)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ... also sprach der Gönner dämmernd ... (geschenkt)

      Löschen
  13. Also mein 9. Tipp wäre, ständig Mario Barth Witze zu erzählen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mein 9.wäre: Nichtraucher abschleppen, der kommt erst gar nicht mit hoch. Wer steckt schon gerne seine Zunge in einen Aschenbecher? !

      Löschen
    2. da ich z.B. die kippen im müll entsorge, kann die zunge in jede beliebige körperöffnung gesteckt werden, null aschenbecher problem, ich versprechs!
      ganz liebe grüsse
      Jessica Jurassica

      Löschen
    3. RaucherInnen wissen offensichtlich nicht, wie geräuchert sie für Nichtraucher schmecken!

      Löschen
    4. da muss ich an räucherlachs oder so denken…. geil.

      Löschen
    5. RaucherInnen - Nichtraucher, wo ist da die Konsequenz in geschlechtergerechter Sprache? Wennschondennschon, mein Guter.

      Löschen
    6. Nichtraucher ist ein Ur-Zustand - RaucherIn dagegen jemand der verzweifelt an seiner Persönlichkeit rumstrickt / Eigenschaften benötigt.

      Löschen
    7. Versuchen Sie mal, Lachs mit Tabak zu räuchern! Guten Appetit!

      Löschen
  14. Wieso sollte man einen One night stand loswerden wollen? Ich behalte die da bis sie fliehen wollen. Fünf bis zehn Minuten nach dem Aufwachen. Ich hatte nie einen One night stand. Two night stands machen leider keinen Sinn glaube ich, sonst könnte man vereinbaren eine Nacht Inspiration zu sein und die zweite Nacht in die Gemütlichkeit der Depression zurückzukehren. Die Zeit zwischen den Nächten macht jeder seins, aber nebeneinander. Wie in einer Beziehung, und dann hat man ja auch fast schon eine.

    AntwortenLöschen
  15. Hey Ronja, bei Böhmermann warst du echt suspekt. Jetzt hab ich deinen Blog leergelesen und muss meine hochgeschätzte Meinung über dein künstlerisches Schaffen vielleicht teilweise revidieren. Wann schreibst du weiter?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. RE: Revision. Zeit für neue Welten ...

      Löschen
  16. Hallo, wer Lust hat oder Zeit, der kann gerne auch mal auf meinem Blog vorbeischauen:
    http://literaturlaie.blogspot.de/?m=1

    AntwortenLöschen
  17. Einfach klasse :-) Vor allem Tipp Nr. 2

    AntwortenLöschen
  18. Ich hab gleich leider nen Termin und ja, ich rufe dich ganz bestimmt an - hat bei mir immer ganz gut geklappt. Ist aber auch nicht ansatzweise so spaßig wie die Vorschläge hier. Um unliebsame Verehrer auf Partys in Unizeiten zu vergraulen, habe ich übrigens gerne erzählt, ich studiere Angewandte Monarchie auf diplom und werde bald ein Praktikum in Schweden machen. Hat mich aber leider eher interessant gemacht...

    AntwortenLöschen
  19. ...das "Ich, eh!"-Stereotyp,
    wie es den soziotropen Geist
    ausgewachsener aber noch nicht
    hinlänglich arrivierter Mädchen
    aller Intelligenzklassen beherrscht
    (WENN sie arriviert sind,
    in der üblichsten Weise,
    durch natürliche Fruchtbarkeit,
    wandelt sich das zu "Wir, eh!",
    der imperativus absolutus der Familienraison,
    und das "Ich, eh!" derivatisiert daher
    in den Grundmeinungs-Kanon
    der rejetons) - wirst Du wiederkennen dürfen
    beim Blick in einen Spiegel,
    auch den Deines eigentlich so lustigen
    Geistes (esprit) im Blog.
    Was Du erlebst und übermittelst,
    ist "Ich, eh!" in extremis.
    Sowas zieht, aber depressive Mädchen
    versuchen vielleicht deswegen,
    Schluß mit sich zu machen,
    weil sie eben bei dieser Ansatzform
    im Leben nicht dazu kommen,
    meinen zu können, was in sagmer vier Jahren
    sie sein werden oder könnten sein.
    Und Du siehst so sehr aus nach einer
    ordentlichen Tante, die Dir was gönnt
    wie ein Leben, aber das erörtert vielleicht
    besser ein Psychanalytiker.
    Dich hat sonst Dein Satan ja schon
    schön auf dem Spieker -
    auch daher ein Grundgefühl
    absolut unbekömmlichen Ausgesetztseins,
    mit Witz bekräftigt. "Kannst Du wissen."

    Und vielleicht, wenn Dir jemand ein paar
    kluge Sachen sagen könnte
    (Wikipedia - auch hier... )
    über Hormonwirkungen etc.
    über Zeiten in einem weiblichen Organismus...

    Vor langer Zeit,
    ich konnte mich regelrecht überraschen
    mit der empirischen Erkenntnis,
    wie sehr meine unbekömmlichen Seelenzustände
    sich ganz einfach mit größeren Wetterlagen
    erklären ließen, und damit hatte ich
    mentale Handhabe, mich nicht so ausgesetzt zu
    fühlen ausgerechnet an Menschheit,
    zuviel ringsumher.
    Später dann, noch wichtigere Einsicht:
    wie Nahrung den Seelengrund andirbt und verödet.
    Kannste Dir ja mal überlegen.
    Und weg vom Alkohol, von den Alkoholischen
    (deren schlimmste am schlimmsten sind
    wenn eben grad nicht besoffen.)
    Was suchste den Sumpf in Dir,
    bei DER Umgebung. Menschenskind!

    AntwortenLöschen
  20. So! Und 24 bist Du!
    Ich handle hier grad mit recht genialer Schrift,
    die ich im September '94 verfertigt habe,
    als gerade der Sir Karl Popper
    (Philosoph, weißt Du wohl) verstarb.
    Der Text, landet hier gerade als
    "12 Fundsache, oder: when Sir Popper died"
    in meiner Website www.leohoeninger.wordpress.com. -
    rein unverbindlich, ich werde auch
    jedem erlauben, das, was dort alles plaziert ist,
    für Eigeninteresse zu kopieren.
    Aber für Putenlaunen ist das vielleicht alles nichts.

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

(Ich veröffentliche nur freundliche Kommentare. Das Sudelheft ist mein Zuhause, und ich lade selten Leute zu mir nach Hause ein, die mich mit "Ich hasse dich, deine Familie und deine Texte" begrüßen.)


Beliebte Posts