Dienstag, 3. Februar 2015

DIE WELT

Ich freue mich sehr, dass ich mittlerweile nicht nur für das Sudelbuch hier schreibe, sondern auch für die geneigte Leserschaft von Die Welt. Denn, so gerne ich euch habe, selten bekomme ich von euch so besorgte Kommentare wie von "Paul B", der unter meinen Artikel über eine defekte Tür schreibt:

""Die Autorin ist 23 Jahre alt und schreibt für die Welt. Natürlich muss man einem solch zielstrebigen Menschen die Fähigkeit absprechen, einfach nur Spaß zu haben und sich am Unsinn des Lebens zu erfreuen. Das wird schon, spätestens auf der Couch, auf der dann über die verlorene Jugend geklagt wird.""

Hier die Links zu meinem ersten großen Artikel über den Umgang mit Wut und Aggression.


Die Welt am Sonntag. Vom Sonntag. Im Hintergrund eine Buddha-Plastik und ein bisschen Raum für Interpretation.

Kommentare:

  1. Herzlichen Glückwunsch, das ist schon ein Erfolg auf den man ziemlich stolz sein kann. Ich lese deine Texte unglaublich gerne und finde es schön, dass sie jetzt vielleicht mehr Menschen erreichen. :)

    AntwortenLöschen
  2. Uhlala, da bist du aber nun schon wo gelandet. Darf man sich jetzt schon was darauf einbilden, weil man dein Sudelbuch kennt..? Ich mag, wie du schreibst!. (Und wenn du dann auf der Couch landest, kannst du deine verlorene Jugend ja vielleicht schriftlich betrauern, mit Worten kannst du jedenfalls zaubern. ;) )

    AntwortenLöschen
  3. Herzlichen Glückwunsch, wobei du ja schon hier für die Welt schreibst. :-)

    AntwortenLöschen
  4. Beeindruckend guter Text und sehr amüsante Beobachtungen. Was da einige Kommentatoren vermisst haben, erschliesst sich mir nicht. Freue mich auf mehr davon.

    AntwortenLöschen

(Ich veröffentliche nur freundliche Kommentare. Das Sudelheft ist mein Zuhause, und ich lade selten Leute zu mir nach Hause ein, die mich mit "Ich hasse dich, deine Familie und deine Texte" begrüßen.)