MIR IST LANGWEILIG UND ALLES EGAL

Es ist unfassbar, wie langweilig mir ist. Heute war ich begeistert, weil mein Steuerberater mittags mit mir telefonieren wollte. Um neun bin ich aufgestanden und habe mir Frisuren-Videos bei Youtube angeschaut. Um Punkt 11 saß ich im Abendkleid vor meinem Telefon. 

Drei Stunden später immer noch. Leider hat mein Steuerberater doch nicht angerufen. Leider hat mein Steuerberater mich vergessen. Ich stellte den Handywecker auf zehn Minuten und nahm mir vor, noch zehn Minuten auf seinen Anruf zu warten. Als der Wecker klingelte, ging ich ans Telefon und blaffte ihn an, warum er mich so lange warten lässt. Ich habe zwei Stunden mit meinem ausgedachten Steuerberater geredet. Am Ende empfahl er mir Dinge, die ich tun könnte, anstatt mich zu langweilen.

"Staubsaug doch mal", sagte er, "du könntest auch einen Artikel schreiben oder spazieren gehen, das wäre doch schön", und ich schrie ins Telefon, woher er als imaginärer Steuerberater sich das Recht herausnehme, mir irgendwelche Sachen zu empfehlen, das sei verdammt nochmal mein Leben. Ich legte wütend auf.

Wenn einem langweilig ist, empfehlen einem Leute ständig Dinge, die man tun könnte. Staubsaugen. Schreiben. Spazieren gehen. Wenn einem aber wirklich langweilig ist, hat man auf alle diese Dinge keine Lust. Man möchte zuhause im Bett liegen und sich dafür verachten, dass man zuhause im Bett liegt. Man möchte sich Gründe überlegen, warum einen Staubsaugen, schreiben und spazieren gehen auf gar keinen Fall helfen würden.
Ich nehme meine Antriebslosigkeit sehr ernst. Anstatt ins Museum zu gehen, google ich Depressions-Tests. Ich bestehe sie alle, es ist aber ehrlich gesagt auch ziemlich einfach. Danach mache ich das Zeit-Wissens-Quiz. Ich weiß nichts, es ist aber ehrlich gesagt auch ziemlich schwierig. Und da soll noch einmal jemand behaupten, die Dummen seien glücklich. So ein Unsinn, ich bin saublöd und kreuzunglücklich.

Ich lese Internet bis zur Bewusstlosigkeit. Verhüllte Statuen in Rom. Ist mir egal. SPD. Ist mir egal. Alles ist mir egal. Das einzige, was mir nicht egal ist, ist, wie egal mir alles ist.

Es ist immer noch Nachmittag.  Ich vertreib mir die Zeit damit, heimlich bei dem Mann, den ich liebe, einzuziehen. Das geht ganz einfach: Ich gehe nicht mehr. Manchmal kommt er herein und versucht, mich auf sehr subtile und rührende Weise zum Gehen zu animieren. Er sagt zum Beispiel: "Hau endlich ab, du wurstgesichtige Probeaboschlampe!".
Dann zieh ich ihn fest an mich ran und schüttle den Kopf. Ich lieb ihn so. An den Abenden ist es meist etwas besser, denn da ist nur noch wenig vom Tag übrig. Stimmungswechsel! Anstatt gelangweilt, bin ich an den Abenden voller Selbsthass. Aufregend. Ich finde sogar raus, dass man sich für Selbsthass hassen kann. Ich altes Meta-Mäuschen. Manchmal vergesse ich kurz, wie schlecht gelaunt ich bin, und lache aus Versehen. Zur Strafe hämmere ich meinen Kopf gegen die Wand, denn inklusive Einnahme von Schmerzmitteln danach beschäftigt mich das für gute 5 Minuten.
 Dann gehe ich schlafen und träume, dass ich mich in einem Bordell bewerbe und nicht genommen werde. Dann schrecke ich hoch und mache mir Sorgen über meine baldige Erwerbslosigkeit. Verschuldet. Privatinsolvenz. Vielleicht muss ich sogar mein iPad verkaufen. Es ist nachts um drei, ich öffne den Laptop, schau, was man bei ebay Kleinanzeigen für iPads kriegt. Wenig. Ein bisschen Geld und kaum Hoffnung kriegt man dafür. Scheiß Kapitalismus.

Meine Eltern schenken mir ständig Grubenlampen. Ich habe immer noch keine Grube. Ich bin eine Enttäuschung für die ganze Familie. Leucht, leucht. 


Kommentare

  1. Mir ist heute auch alles egal.. gerade habe ich mir von Meiner Mutter noch Ratschläge anhören müssen was ich machen könnte. Ich lebe wie ein "verottender alter Mann". Ich träume von einem besseren leben in einem anderem Job in Berlin. Gleich muss ich zur Nachtschicht, zu meinem Job den ich hasse. Aber es ist das einzige worauf ich mich Heute freue.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich weiß nicht, wie ein verrottender alter Mann so lebt. Meines Wissens stirbt man erst und verrottet dann. Also da hat Deine Mutter wirklich übertrieben, wahrscheinlich aus Sorge (vielleicht darum, dass Du auf die Idee kommen könntest, aus Deiner Langeweile einen charmanten Blog zu zaubern). Kann ja sein. Die Eltern dürfen heutzutage ja nicht mehr schlagen (also "körperlich züchtigen"), da machen sie halt so was mit Verwesung.

      Löschen
    2. hehe
      ihr beide könntet - zur abwechslung einmal - in richtung syrien flüchten und dort um asyl ansuchen. der eine bei da-esh, der andre bei assad. un dann warten, zuerst dran ist mit vorrotten.

      Löschen
  2. langeweile ist das produktivste überhaupt! ein buddhistischer heiliger soll 9 jahre lang nur eine weisse wand angestarrt haben - bis die wand umfiel. ihm war immer noch langweilig, aber er war erleuchtet! (alle form ist leere, leere ist form oder so ähnlich)
    was brauchst du überhaupt einen steuerberater? steuerberater werden nur von steuerhinterzieherInnen gebraucht, ehrliche untertanen bezahlen per elster-formular oder wie das ding heisst.
    das mit dem bordell ist sicher spannender: schreib eine kurzgeschichte darüber: 'das unverkäufliche mädchen'. bordelle nehmen auch nicht mehr jede x-beliebige: heute muss frau dafür mindestens ein diplom in angewandter sexualkunde vorweisen können. steuerfrei ist das gewerbe auch schon lang nicht mehr. und soll eh bald verboten werden.
    der mann-den-du-liebst liebt dich nicht. verlieb dich lieber in pinocchio-mit-der-langen-nase (kommt vom vielen lügen).
    wenn dir richtig langweilig ist, hilft ein gedicht von morgenstern am besten.
    oder eine kurze geschichte von javier marías: cuando fuí mortal' ('als ich sterblich war').
    oder wolkenhimmelguckengehen drausen, wo der wind weht.
    ps: und ich bin nicht anonym, sondern fabio keiner.
    gestern war holocaust memorial day; aber das ist in deutschland ein bisserl off-topic derzeit.

    AntwortenLöschen
  3. Ich hab ja keine Ahnung, aber hast Du schon Angst vor dem Knall, ich mein wenn Dein Buch rauskommt?

    AntwortenLöschen
  4. Wäre ich Zuhälter, ich würde Dich sofort nehmen. Vielleicht sogar als Freier. Die Idee mit der Stirnlampe finde ich interessant!

    AntwortenLöschen
  5. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  6. Mir ist es auch langweilig.
    Immerhin warte ich auf etwas bestimmtes. Bin vor zwei Jahren aus Berlin in die Provinz, in den Westen gezogen. In Berlin wohnte ich in besetzen Häusern und in alternativen Wohnprojekten, aber dass wurde dann auch irgendwie langweilig, weil die Stadt sich immer mehr mit Erwachsenen füllte, mit denen es einfach keinen Spaß mehr machte Pferde und Kirschen zu klauen. Ich hätte es zwar auch so wie andere machen können - einfach krass psychoaktive Substanzen reinwerfen, doch ich dachte ich könnte mein Gehirn noch mal brauchen, außerdem finde ich sollte die Freude natürlich aus mir selbst heraus entstehen, ohne von etwas Äußerem stimuliert werden zu müssen.
    Hier in der Provinz ist die Langeweile viel authentischer. Die Menschen unternehmen kaum den Versuch den Anschein von einem aufregenden Leben zu wahren. Sie machen das Gleiche wie die Hippster in Berlin; sie arbeiten (oder auch nicht), konsumieren und üben sich in Fortpflanzungstechniken. Nur die Requisiten und die Szenerie ist weniger grell, stylisch und hipp - und der Soudtrack ist, zugegeben, wirklich mieß.
    Lesen, also Bücher, mochte ich auch einst, aber es gibt kaum noch Autoren, die klar im Kopf waren, verrückt wurden und dann wieder klar im Kopf wurden, um so die Fähigkeit zu erlangen ein wirklich herzzerreißendes Werk von umwerfender Genialität zu schreiben. Wo sind bloß die Philip Djian, Paul Auster, Henry Miller, Sybille Berg, Hermann Hesse der Neuzeit? Die gegenwärtige Tendenz scheint eher in Richtung Menschen von bewundernswerter Persönlichkeit in Richtung Craziness und das vorhanden gewesene Potential was gone.
    Deshalb lese ich auch nur noch das älteste Buch der Welt. Kennt kein Mensch, was ich echt seltsam finde. Kleiner Tipp; die Veden sind es nicht. Ich lese daß, weil es das Schlauste ist , was meiner Meinung nach, jemals zu Papier gebracht wurde.
    Wegen all dem ist mir langweilig und ich warte - laß uns am Maybachufer einen Spaziergang machen, dann sage ich dir worauf ich warte.

    AntwortenLöschen
  7. !!!Ahhhhhhhhhhhhh!!!!
    Die Zeugen Jehovas.....Der Chuck Norris der Christenheit....Sie werden Dich überall finden.
    Aber seit wann beschäftigen die sich mit dem Gilgameschepos???

    AntwortenLöschen
  8. Kann es sein, dass Sie etwas seltsam sind? Wenn man einen Depressionstest besteht, hat man dann erfolgreich die gesuchte Depression nachweisen können oder eben nicht? Warum spricht es sich im Abendkleid besser mit Steuerberater (anwesend und/oder fiktiv)? Und warum bezeichnet sich eine Frau mit derart vielen Fragen im Kopf als dumm, um vielleicht das Gegenteil bestätigt zu bekommen? Vielerlei Fragen...

    AntwortenLöschen
  9. Nee, es ist das Buch mit diesem Textauszug:"Die wirkliche Mehrung kommt dadurch, daß man in sich die Bedingungen dafür schafft: Aufnahmebereitschaft und Liebe zum Guten. Dadurch kommt das Erstrebte von selber mit naturgesetzlicher Notwendigkeit. Wo die Mehrung so in Einklang steht mit den höchsten Weltgesetzen, kann sie durch keine Konstellation von Zufällen verhindert werden."

    AntwortenLöschen
  10. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  11. Hey, so eine Grubenlampe ist total praktisch beim Joggen und im Keller! Mehr Wertschätzung vor diesen schönen Lämpchen!....

    Und 'ne Grube bekommst Du sicher noch irgendwann, vielleicht wenn du so ein Wägelchen hast wie in Goonies...... 😕

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Ronja,

    ich kann deine Langeweilegefühle sehr gut nachvollziehen! Mir persönlich ist ja einfach immer langweilig, selbst wenn ich Spass habe. Ich organisiere einen Ausflug mit Freunden und liefere Getränke und Musik, und dann langweile ich mich schon nach 5 Minuten und haue aufs Klo ab, um dort Musik zu hören und mir Pläne zu überlegen, wie ich abhauen könnte.
    Ich hoffe sehr, dass dein lieber Mann und Wohnungsgenosse dir die arge Ödnis doch ein wenig abnehmen kann und hinterlasse hier einen, äh, freundlichen Gruss im Gästebuch.

    AntwortenLöschen
  13. Wenn es mir langweilig ist, beschäftige ich mich jedesmal mit etwas Interessantes. Entweder treibe ich Sport, lese Bücher, höre Musik, gehe spazieren oder spiele Lotto online und tippe USA Powerball Zahlen. Finde auch die Beschäftigungen, die viel Spaß bringen werden.

    AntwortenLöschen
  14. Liegt es daran, dass ich die Kommentare zu diesem Text nur kurz überflogen habe oder winkt mir das fröhliche "Hey, ich finde deine Texte super/ doof und hätte folgende Lösung gegen XYZ für dich, weil das funktioniert bei mir ja auch immer und ich wünschte dir, du könntest XYZ überwinden"- Männchen* auch ansonsten zu? Ich frage mich, völlig frei von Ironie, warum die Veröffentlichung auf einem Blog den Leser gleich dazu einlädt, etwas zu bewerten, in dem eigenen Leben einzuordnen und wahrscheinlich noch verbessern zu wollen - wenn schon nicht das Leben, dann wenigstens den Text.

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

(Ich veröffentliche nur freundliche Kommentare. Das Sudelheft ist mein Zuhause, und ich lade selten Leute zu mir nach Hause ein, die mich mit "Ich hasse dich, deine Familie und deine Texte" begrüßen.)


Beliebte Posts